Marktscheck

Marktgemeinde Burgebrach

Wappen Marktgemeinde BurgebrachDer Markt Burgebrach ist als zentraler Ort im Landesentwicklungsplan eingestuft (Unterzentrum im westlichen Landkreis Bamberg) und hat rund 6.800 Einwohner in 27 Gemeindeteilen zu verzeichnen.

Lassen Sie sich überzeugen, dass die Lebensqualität bei uns passt: Sie finden hier 70 Vereine und Verbände, die alle Facetten des Lebens abdecken.

Mehr Informationen über Burgebrach finden Sie unter www.burgebrach.de
 
 

Sehenswürdigkeiten:

  • Die Pfarrkirche St. Vitus wurde erstmals 1154 genannt und der Bau des Turmes im 13. Jahrhundert begonnen. In ihr vereinigen sich gotische und barocke Elemente. Ein Anbau stammt aus dem Jahre 1923. Abt Wilhelm Söllner von der Zisterze Ebrach beauftragte 1730 Balthasar Neumann, bei Erhaltung von Turm und Chor einen Neubau zu entwerfen. Den Entwurf lehnte der Abt allerdings als zu teuer ab. Im Chorraum stehen auf der rechten Seite die Stifterfiguren des Bistums Bamberg, Kaiser Heinrich und Kaiserin Kunigunde aus der Schule von Veit Stoß.
  • Auf dem Kirchplatz steht eine Ölberggruppe in einem sechseckigen Sandsteingehäuse
  • Das Pfarrhaus war früher ein fürstbischöfliches Jagdschloss und wurde 1909 im Neorenaissance-Stil umgestaltet
  • Von einst drei Toren Baderstor, Veltertor, Oberes Tor ist nur das letztere mit dem Torhaus aus dem Jahre 1720 erhalten; es dient mit dem angebauten Verwaltungsgebäude als Rathaus
  • Von der Ruine Windeck im Wald bei Ampferbach ist nur noch der einstige Burggraben zu sehen. Die Stelle ist durch einen Gedenkstein gekennzeichnet.
  • Ehemaliges Amtsgericht, später Kreiskrankenhaus, jetzt Bürgerhaus
  • Viele Kleindenkmäler, wie Wegkapellen, Martern und Bildstöcke