- Anzeige - spot_img
4.9 C
Burgebrach
Donnerstag, Dezember 2, 2021
spot_img
spot_imgspot_img
- Anzeige -spot_img

Burgebrach: Eine Gefahrenquelle wird beseitigt

Das städtebauliche Entwicklungskonzept zur Verbesserung der Verkehrswegesituation in der Ortsmitte stand im Mittelpunkt der jüngsten Marktgemeinderatssitzung. Die Vorgehensweise stellte Dipl.-Geographin Claudia Roschlau vom beauftragten Ing.-Büro Baur Consult, Haßfurt, vor. Zunächst sollen der Ist-Zustand dokumentiert und die aktuellen Defizite erarbeitet werden. Zur Einbindung der Bürger soll demnächst eine Auftaktveranstaltung stattfinden. Dabei soll der aktuelle Bedarf mit den gesetzten Zielen ermittelt werden. Nach der Erarbeitung von Handlungsschwerpunkten folgt in Abstimmung mit der Regierung von Oberfranken ein Umsetzungskonzept mit einem Zeitplan.

Der Marktgemeinderat nahm die Ausführungen zustimmend zur Kenntnis. Weiter stellte Stadtplanerin Roschlau verschiedene Varianten zur Gestaltung des Anwesens „Metznerhaus“ in der Hauptstraße 24 vor, welches der Markt Burgebrach erworben hat. Die erste Möglichkeit, für das vorhandene Gebäude einen neuen Nutzer zu finden und anstatt der vorhandenen landwirtschaftlichen Gebäude neun Stellplätze zu errichten, wird nicht gewünscht. Der Marktgemeinderat hatte bereits im Vorfeld beschlossen, alle Gebäude abzubrechen.

Die zweite Variante beinhaltet eine Verlagerung der Hauptstraße nach Westen. Hier könnte ein Vorplatz vor dem Raiffeisenbankgebäude mit einer Fläche von 580 Quadratmetern entstehen – zwölf Stellplätze gegenüber dem Bankgebäude. Der dritte Entwurf sieht ebenfalls einen kompletten Abbruch der Gebäude mit einer Teilverlegung der Hauptstraße nach Westen und einem Ersatzneubau auf dem Metznergelände vor.

In der anschließenden eingehenden Diskussion wurde mehrfach genannt, dass mit einer Teilverlegung die Gefahrenquelle an der Ecke des Raiffeisengebäudes beseitigt werden könnte. Mit dem Ersatzneubau an der Südgrenze könnte die Raumkante, wie im Bebauungsplan „Historischer Ortskern“ angestrebt, erhalten werden. Die dritte Variante fand die Zustimmung im Marktgemeinderat und soll der Regierung vorgestellt werden.

Das Areal um das Metznerhaus (links) wird neu gestaltet und die Hauptstraße nach Westen hin teilverlegt. Rechts die Ecke des Raiffeisenbankgebäudes Fotos: Elke Pieger
Das Areal um das Metznerhaus (links) wird neu gestaltet und die Hauptstraße nach Westen hin teilverlegt. Rechts die Ecke des Raiffeisenbankgebäudes Fotos: Elke Pieger

Text: Elke Pieger

- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Andere Artikel

- Anzeige - spot_img

Folge uns!

4,163FansGefällt mir
1,703 AbonnentenFolgen
276 AbonnentenFolgen
- Anzeige -spot_img

Letzte Artikel

- Anzeige -spot_img