-3.5 C
Burgebrach
Sonntag, Januar 17, 2021
- Anzeige -

Erneuter Lockdown: Corona-Sachstand in Burgebrach (Update 14.01.2021 – 19:35 Uhr)

Ein zweiter Lockdown steht bevor – und wir möchten unsere Plattform gerne erneut nutzen, um Euch einen Überblick über die Lage in unserer Marktgemeinde zu bieten.

Lasst uns auch Eure Meldungen per E-Mail an redaktion@meinBurgebrach.de oder über unsere Social Media Plattformen zukommen – wir werden sie gerne zeitnah veröffentlichen!


Update, Donnerstag 14.01.2021 – 19:35 Uhr

Großteil der Alten- und Pflegeheime in Stadt und Landkreis »erstgeimpft«

Pflegeheime in Stadt und Landkreis Bamberg eine erste Impfung gegen das Corona-Virus zu verabreichen“, freuen sich Oberbürgermeister Andreas Starke und Landrat Johann Kalb. Sie danken dem Ärzte- und Pflegeteam für diese herausragende Arbeit. Das Impfzentrum Bamberg nimmt damit in Oberfranken eine Spitzenstellung ein. Starke und Kalb betonen, dass die von Stadt und Landkreis verfolgte Impfstrategie wirke und „wir das Ziel des Corona-Schutzes für die Heime früher als erwartet erreichen konnten.“

In 25 von insgesamt 33 Alten- und Pflegeheimen in Stadt- und Landkreis Bamberg hat die Covid19-Impfung begonnen. In der Stadt wurden bereits über 90 Prozent der Einrichtungen besucht. Insgesamt 1.039 Heimbewohner sowie 626 Beschäftigte haben sich in der ersten Welle impfen lassen, berichten Starke und Kalb unter Hinweis auf Rückmeldungen der mobilen Impftrupps des Bamberger Impfzentrums. Alle zur Verfügung stehenden rund 2170 Impfdosen wurden verabreicht. Jede Heimbewohnerin bzw. jeder Heimbewohner sowie das Pflegepersonal kann sich freiwillig impfen lassen.

Nach aktueller Einschätzung werde man schon bis Mitte nächster Woche in allen Einrichtungen die erste Impfung verabreicht haben. „Das ist ein wichtiges Etappenziel zum Schutz der älteren Menschen und vulnerabler Gruppen. Je schneller wir diese Gruppen impfen, desto eher vermeiden wir eine Überlastung der Krankenhäuser und Intensivstationen“, so Starke und Kalb übereinstimmend.

Dank dieses Erfolgs könne bereits ab dem morgigen Freitag mit der Impfung der zweiten Gruppe, den Bürgerinnen und Bürgern über 80 Jahre, begonnen werden. Das Anmeldeverfahren dazu hat bereits begonnen. „Anhand der große Nachfrage zeichnet sich bereits jetzt ab, dass das Impfinteresse in dieser Gruppe ebenfalls sehr groß ist“, bekräftigt der Ärztliche Leiter des Impfzentrums, Dr. Klaus Weiner.

Quelle: Landratsamt Bamberg

Kontaktdaten für Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahre, die sich gegen COVID-19 impfen lassen möchten:

Impfzentrum Telefon: 0951/94 23 010  
Impfzentrum Mailadresse: kontakt@impfzentrum-bamberg.de 
Impfzentrum Onlineportal (ab 15.1.21): www.impfzentrum-bamberg.de  

Bei Fragen oder längeren Wartezeiten bei der telefonischen Anmeldung wenden Sie sich bitte an unser Bürger-Impftelefon: 0951/87-24 24, Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 13 Uhr

Quelle: Landratsamt Bamberg

Aktuelle Corona-Fallzahlen (Stand 14.01.2021, 14:00 Uhr):

Stadt Bamberg: 126
Landkreis Bamberg: 431
Markt Burgebrach: 33

Quelle: Landratsamt Bamberg

Hallenbad Burgebrach

Das Hallenbad bleibt aktuell komplett􏰁 für die Öffentlichkeit geschlossen.

Öffentliche Bücherei St. Vitus

Aufgrund der bayerischen Verordnung zur Corona-Pandemie muss die Bücherei St. Vitus Burgebrach schließen. Während der Schließzeit fallen keine zusätzlichen Mahngebühren an. Infos unter Tel. 09546/5936496.

Öffnungszeiten für den Wertstoffhof Burgebrach (Kapellenfeld 7)

Dienstag, 15 – 17 Uhr
Donnerstag, 16 – 18 Uhr
Samstag, 10 – 13 Uhr

Das Anliefern von Wertstoffen zum Wertstoffhof außerhalb der Öffnungszeiten bzw. das Abladen vor dem Eingang ist nicht gesta􏰁ttet.


Update, Mittwoch 13.01.2021 – 16:31 Uhr

Zusätzliches Testangebot: In Scheßlitz können ab sofort Schnelltest gemacht werden

Die Möglichkeit, sich auf Corona testen lassen zu können, ist seit Mittwoch um ein zusätzliches Angebot erweitert. Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises (GKG) hat im früheren Nettomarkt (Oberend 32) eine Teststation für Schnelltest eingerichtet.

„Jede Möglichkeit, Infektionen frühzeitig zu erkennen, hilft, das Infektionsgeschehen einzudämmen“, dankten Landrat Johann Kalb, Oberbürgermeister Andreas Starke und Landtagsabgeordneter Holger Dremel dem Geschäftsführer der GKG, Udo Kunzmann, für dieses Angebot. Dieses Schnelltestzentrum ergänzt die beiden Wunschtestzentren in Scheßlitz und in Bamberg (Am Sendelbach 15) um eine zusätzliche Möglichkeit, einen Schnelltest durchführen zu lassen.

Das Testzentrum für den kostenfreien PCR-Test (rechter Eingang) und das Testzentrum für den kostenpflichtigen (30 Euro) Schnelltest (linker Eingang) befinden sich im ehemaligen Netto-Markt in Scheßlitz. Die Öffnungszeiten sind voneinander entzerrt. Die PCR-Tests werden montags, mittwochs und freitags von 8 bis 10 Uhr gemacht. Die Schnelltests werden werktäglich (Montag bis Freitag) von 11 bis 13 Uhr angeboten. Die Abstrichstelle in Bamberg (Am Sendelbach 15) ist montags bis donnerstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Quelle: Landratsamt Bamberg


Update, Dienstag 12.01.2021 – 16:51 Uhr

FFP2-Maskenpflicht ab Montag beim Einkaufen und im Öffentlichen Nahverkehr

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger sieht in der Verwendung von FFP2-Masken an Orten, wo Menschen außerhalb der Familie näher zusammenkommen, eine Verringerung des Corona-Infektionsrisikos. Auch die Chance für die perspektivische Wiederöffnung von Wirtschaftsbranchen wie zum Beispiel des Handels nach dem jetzigen Lockdown statt einer weiteren wochenlangen Verlängerung sei mit FFP2-Masken möglich. Aiwanger hatte den Einsatz von FFP2-Masken anstatt der Schließung von Läden schon vor dem aktuellen Lockdown in die Debatte gebracht, was auf Bundesebene aber kein Gehör fand. Nachdem der Bayerische Ministerrat am Dienstag ein FFP2-Gebot für Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) und Einkaufen in Bayern beschlossen hatte, erklärte Aiwanger:

„Das Tragen von FFP2-Masken reduziert die Ansteckungsgefahr auf ein Minimum. Niemand käme beispielsweise auf die Idee, einen Corona-Rachenabstrich mit einer einfachen Mund-Nasen-Bedeckung vorzunehmen. Bei Verwendung hochwertiger FFP2/FFP3-Masken geht man davon aus, dass selbst in dieser gefährlichen Situation der Maskenträger ausreichend geschützt ist. Perspektivisch ist dies also auch eine Chance für die Wiederöffnung des Einzelhandels nach dem Lockdown. Wirkungsvolle Maßnahmen zum Infektionsschutz sind besser als ein Lockdown, der zu lange dauert und die Wirtschaft weiter beschädigt. Wir brauchen in erster Linie wirkungsvolle Maßnahmen, nicht nur harte Maßnahmen, wie von Frau Merkel zuletzt angekündigt. Ich hoffe, dass die Bundespolitik diesen heutigen Beschluss zu FFP2-Masken aus Bayern zur Kenntnis nimmt.“

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Impfstart für Menschen ab 80 Jahren

Bereits auf dem Postweg befindet sich aktuell ein Anschreiben von Oberbürgermeister Andreas Starke und Landrat Johann Kalb. Es ist adressiert an Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Landkreis Bamberg, die mindestens 80 Jahre alt sind. Diese befinden sich – neben Menschen in Altenheimen und Kliniken – in der Gruppe der Erst-Priorisierten im Zuge der Coronaschutzimpfung.

Zum Wochenende hin wurde der Brief mit Informationsmaterial an über 14.000 Menschen verschickt. In dem Schreiben sind unter anderem verschiedene Möglichkeiten genannt, wie man einen Termin zur Impfung gegen das Coronavirus ausmachen kann und was dabei zu beachten bzw. mitzubringen ist. Oberbürgermeister Andreas Starke und Landrat Johann Kalb sind überzeugt, dass die Impfaktionen ein Meilenstein in der Bekämpfung der Corona-Pandemie sein werden. 
Menschen ab 80 Jahren können mit unten genannten Stellen Kontakt aufnehmen, um einen Termin für ihre Impfung auszumachen. 
Anmerkung: Es wird darum gebeten, dass alle anderen Personengruppen erst dann aktiv werden, wenn sie laut Impfverordnung der Bundesrepublik Deutschland an der Reihe sind. Die Öffentlichkeit wird rechtzeitig darüber informiert.

Quelle: Landratsamt Bamberg


Update, Montag 11.01.2021 – 17:13 Uhr

Seniorinnen und Senioren unterstützen Impfzentrum Bamberg bei Terminvergabe

Der Startschuss für die ersten Corona-Impfungen im Impfzentrum Bamberg in der Brose Arena rückt näher. Nachdem zunächst Bewohnerinnen und Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen sowie Menschen in medizinischen Einrichtungen geimpft wurden, soll im Laufe der nächsten Woche mit der Impfung in der Risikogruppe der Über-80-Jährigen, die Zuhause leben, begonnen werden. Menschen, die sich impfen lassen möchten, wollen nun wissen: Wie bekomme ich einen Termin, wie läuft die Impfung ab oder wie muss ich mich vor und nach der Impfung verhalten?  Da mit einem großen Andrang bei der Terminvergabe gerechnet wird, unterstützt die Stadt Bamberg das Impfzentrum mit einer eigenen Hotline: Unter der 0951/87-2424 können über 80-Jährige  aus Stadt und Landkreis Bamberg ab Dienstag, 12. Januar allgemeine Fragen zur Corona-Impfung und Terminvergabe stellen. 

„Mit der zusätzlichen Hotline möchten wir dafür Sorge tragen, dass die Terminvergabe trotz einer hohen Nachfrage möglichst reibungslos verläuft und das Impfzentrum Bamberg so etwas entlasten“, betont Oberbürgermeister Andreas Starke.

Betreut wird die Hotline auf Initiative des Vorsitzenden der ARGE, Wolfgang Budde, von Mitgliedern des Bamberger Seniorenbeirats, die sich auf allgemeine Fragen zur Corona-Impfung vorbereitet haben. „Ich freue mich riesig darüber, dass wir sachkundige Bürgerinnen und Bürger für die Hotline gewinnen konnten. Das ist gelebtes bürgerschaftliches Engagement“, sagt Bürgermeister und Sozialreferent Jonas Glüsenkamp.

Die Impf-Hotline ist tägl. von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr geschaltet. Für allgemeine Fragen zur aktuellen Lage in Stadt und Landkreis, Schulschließungen, Verhaltensempfehlungen (etc.) wird auch das Bürgertelefon der Stadt Bamberg wieder tägl. von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr frei geschalten: 0951/87-2525.

Eine medizinische Beratung erfolgt unter den städtischen Hotlines nicht.

Quelle: Landratsamt Bamberg


Update, Freitag 08.01.2021 – 14:10 Uhr

ÖPNV – Reduziertes Fahrtenangebot ab 11. Januar

Entsprechend der Pressemitteilung der Bayerischen Staatskanzlei vom 6. Januar 2021 bleiben die Schulen in Bayern bis 31. Januar 2021 geschlossen. Dementsprechend wird das Fahrtenangebot des ÖPNV im Landkreis Bamberg vom 11. bis 31. Januar 2021 reduziert. Die Bedienung erfolgt wie an Ferientagen. Weitere Infos

Quelle: Landratsamt Bamberg

Neue Fallzahlen erst am Montag

Der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg hat sich zum Jahreswechsel bei weiterhin hohen Infektionszahlen vor allem auf die Nachverfolgung von Corona-Kontakten konzentrieren müssen. Der Abschluss aktiver Fälle nach der Quarantäne musste zum Teil zurückgestellt werden. Deshalb nutzt der Fachbereich das anstehende Wochenende, um die Fallzahlen mit Blick insbesondere auf die aktiven Fälle zu bereinigen. Am heutigen Freitag, 8. Januar, gibt es deshalb keine aktuellen Fallzahlen. Am Montag stellen wir dann die bereinigte Statistik mit voraussichtlich niedrigeren aktiven Fällen zur Verfügung. Die Zahl der Neuinfektionen ist davon nicht betroffen.

Quelle: Landratsamt Bamberg

Aktuelle Corona-Fallzahlen (Stand 07.01.2021, 15:00 Uhr):

Stadt Bamberg: 592
Landkreis Bamberg: 932
Markt Burgebrach: 74

Quelle: Landratsamt Bamberg


Update, Mittwoch 06.01.2021 – 18:22 Uhr

Mobiles Impfteam in Burgebrach eingetroffen

Neben hohen Infektionszahlen gibt es nun in Sachen Corona auch gute Nachrichten: Heute ist das Mobile Impfteam des Impfzentrums in unserem Seniorenheim vor Ort und impft alle impfwilligen Bewohner und Mitarbeiter. „Das Impfkonzept des Landkreises greift“, so 1. Bürgermeister Johannes Maciejonczyk.

Quelle: Johannes Maciejonczyk


Update, Dienstag 05.01.2021 – 12:13 Uhr

Masken-Coupons: Apotheke am Rathaus Burgebrach informiert

Sie haben Coupons zur Abholung von Schutzmasken per Post erhalten? Ihre Masken bekommen Sie hier bei uns! Bitte beachten Sie: Den ersten Coupon für sechs Maskenkönnen Sie in der Zeit vom 1. Januar bis 28. Februar einlösen. Den zweiten Coupon für sechs Masken können Sie in der Zeit vom 16. Februar bis 15. April einlösen. Für jeden Coupon gilt eine Eigenbeteiligung von 2 Euro.

Text: Apotheke am Rathaus Burgebrach

Sternsinger 2021

Auch der morgige Dreikönigstag wird in diesem Jahr anders aussehen als gewohnt. Pastoralreferentin Theresa Schwarzmann hat bereits zum Vorgehen in der Pfarreien- und Kuratiengemeinschaft Burgebrach und Schönbrunn informiert.

Zusätzlich gibt es in diesem Jahr ein digitales Sternsinger-Projekt der Pfarrei Frensdorf:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aktuelle Corona-Fallzahlen (Stand 04.01.2021, 15:00 Uhr):

Stadt Bamberg: 675
Landkreis Bamberg: 943
Markt Burgebrach: 71

Quelle: Landratsamt Bamberg


Update, Mittwoch 30.12.2020 – 16:02 Uhr

bauSpezi Burgebrach: Lieferservice auch für Privatkunden

Der bauSpezi Burgebrach bietet nun auch für Privatkunden einen Lieferdienst während Corona an. Alle Infos findet Ihr hier.

Aktuelle Corona-Fallzahlen (Stand 29.12.2020, 15:00 Uhr):

Stadt Bamberg: 717
Landkreis Bamberg: 965
Markt Burgebrach: 55

Quelle: Landratsamt Bamberg


Update, Montag 28.12.2020 – 15:55 Uhr

Corona-Impfung startet in Pflegeheimen

Der Leiter der Gesundheitsbehörde für Stadt und Landkreis Bamberg, Landrat Johann Kalb, dessen Stellvertretender Bruno Kellner, Oberbürgermeister Andreas Starke, Bürgermeister Jonas Glüsenkamp, Dr. Tobias Pfaffendorf, Geschäftsführer der durchführenden Betreibergesellschaft des Impfzentrums Bamberg und der Leiterin des Fachbereiches Gesundheitswesen gaben den Startschuss für das erste mobile Impfteam des Impfzentrums Bamberg in einem Seniorenheim in der Stadt. In etwa zeitgleich nahm ein zweites Impfteam in einer Pflegeeinrichtung im Landkreis seine Arbeit auf.

Quelle: Landratsamt Bamberg


Update, Samstag 26.12.2020 – 09:41 Uhr

Impfung beginnt in Altenheimen, Krankenhäusern, Dialysezentren, Notaufnahmen

Stadt und Landkreis Bamberg haben in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Bamberg die Reihenfolge der Corona-Impfungen für das Impfzentrum Bamberg festgelegt. In einem ersten Schritt bis circa Ende Januar werden Bewohner und Beschäftigte von Alten- und Pflegeheimen, danach Kliniken, Krankenhäuser, Dialysezentren, Notfall- und Intensivstationen versorgt. Die Impfgruppe der über 80-Jährigen wird rechtzeitig von Stadt und Landkreis Bamberg per Post über den Start ihrer Impfungen informiert.

Quelle: Landratsamt Bamberg


Update, Mittwoch 23.12.2020 – 17:16 Uhr

Öffnungszeiten der Abstrichstellen an den Feiertagen

An den bevorstehenden Feiertagen gelten bei den Abstrichstellen von Stadt und Landkreis Bamberg gesonderte Öffnungszeiten.

Abstrichstelle in Scheßlitz (Oberend 32, ehemaliges Nettogebäude):
23. Dezember 2020: 8:00 bis 10:00 Uhr.
28. und 30. Dezember 2020: 8:00 bis 10:00 Uhr.
4. Januar 2021: 8:00 bis 10:00 Uhr.

Abstrichstelle in Bamberg (Am Sendelbach 15):
23. Dezember 2020: 14:00 bis 18:00 Uhr.
28. bis 30. Dezember 2020: 14:00 bis 18:00 Uhr.
4. und 5. Januar 2021: 14:00 bis 18:00 Uhr.

An Heiligabend, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag sowie Silvester, Neujahr und Dreikönig bleiben die Abstrichstellen in Bamberg und Scheßlitz geschlossen.

Ab Donnerstag, 7. Januar 2021 gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten:
Abstrichstelle Scheßlitz: Montag, Mittwoch, Freitag, 8:00 bis 10:00 Uhr.
Abstrichstelle Bamberg: Montag bis Donnerstag, 14:00 bis 18:00 Uhr.

In den Abstrichstellen werden ausschließlich „Wunsch-Abstriche“ durchgeführt, also nur Personen ohne Symptome, ohne einen Kontakt zu einem Corona-Infizierten und ohne Auftrag des Gesundheitsamtes, die sich freiwillig auf COVID-19 testen lassen möchten. Es ist keine Anmeldung erforderlich, der Personalausweis und die Krankenversicherungskarte oder bei Privatversicherten Angabe der Versicherung sind ausreichend. Symptomatische Verdachtsfälle auf eine COVID-19-Erkrankung und/ oder eine Testung auf Anordnung des Gesundheitsamtes als Kontaktperson werden weiterhin über den Hausarzt, den Bereitschaftsdienst oder das Gesundheitsamt Bamberg koordiniert.

Text: Landratsamt Bamberg

Aktuelle Corona-Fallzahlen (Stand 23.12.2020, 14:00 Uhr):

Stadt Bamberg: 689
Landkreis Bamberg: 791
Markt Burgebrach: 54

Quelle: Landratsamt Bamberg


Update, Freitag 18.12.2020 – 15:16 Uhr

Besuche in den Seniorenzentren der GKG Bamberg

Burgebrach. Die Seniorenzentren der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg mbH bieten für Angehörige bzw. Besucher Corona-Schnelltests direkt vor Ort im Seniorenzentrum an. Einen besonderen Service bieten die elf Seniorenzentren der GKG Bamberg (Seniotel) an.

Angehörige, die Ihre Liebsten im Seniorenzentrum besuchen möchten werden direkt vor Ort mit einem Schnelltest auf eine Coronainfektion getestet. In max. 20 Minuten steht das Ergebnis fest.

Die Besucher müssen sich vorab nicht selbst um einen Coronatest kümmern. Sie werden direkt am Besuchstermin im Seniorenzentrum getestet. Dies gilt auch für Besuche an Weihnachten und an den Feiertagen. Der Ablauf ist wie folgt: Der Besucher vereinbart telefonisch einen Besuchstermin im Seniorenzentrum. Am Termin misst das Pflegepersonal die Temperatur des Besuchers, er erhält eine Einweisung in die Hygienevorschriften und eine FFP2 Maske. Im Anschluss erfolgt der Antigen PoC Abstrich, der sogenannte Schnelltest.

Ist dieser negativ darf der Besucher seinen Angehörigen für max. eine Stunde besuchen. Den Service eines Schnelltestes direkt vor Ort bieten die Seniorenzentren in Scheßlitz, St. Kilian und St. Elisabeth, in Gundelsheim, Lichteneiche, Baunach, Stegaurach, Burgebrach, Walsdorf, Ebrach, Buttenheim und Adelsdorf an.

Text/Quelle: Landratsamt Bamberg

Aktuelle Corona-Fallzahlen (Stand 18.12.2020, 14:00 Uhr):

Stadt Bamberg: 615
Landkreis Bamberg: 624
Markt Burgebrach: 48

Quelle: Landratsamt Bamberg


Update, Freitag 18.12.2020 – 11:20 Uhr

Impfung nimmt konkrete Formen an

Die Planungen für die Impfung der Bevölkerung gegen das Corona-Virus werden immer konkreter. Sie hängen jedoch einzig und allein vom Zeitpunkt der Freigabe des Impfstoffes und der bereitgestellten Menge des Impfstoffes ab. Darüber soll es ab Anfang kommender Woche Klarheit geben.

Folgende Informationen scheinen zum jetzigen Zeitpunkt gesichert:

  • Den Beschäftigten von Kliniken und Krankenhäusern wird die Impfung vom Arbeitgeber in ihrer jeweiligen Einrichtung angeboten; die jeweiligen Informationen und Abfrage der Einwilligung erfolgen vor Ort und intern.
  • Die Bewohner und die Beschäftigten von Alten- und Pflegeeinrichtungen, die geimpft werden möchten, werden in den Einrichtungen geimpft. Sie, beziehungsweise deren Betreuer, und die Einrichtungen erhalten in diesen Tagen die notwendigen Unterlagen.
  • Das Impfzentrum spricht die Impftermine in Pflegeeinrichtungen mit den jeweiligen Heimleitungen ab.

Über die Reihenfolge der Impfung der Bevölkerung entscheidet abschließend die Ständige Impfkomission (Stiko). Zu dem Personenkreis der höchsten Priorisierungsstufe gehören laut den bisherigen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) auch die ambulanten Pflegedienste, Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln oder pflegen, Risikogruppen für einen schweren Corona Krankheitsverlauf, alle Personen über 80 Jahre, Rettungsdienste und das Personal der Impfzentren.

Die Festlegung der Reihenfolge erfolgt in der Regel nach der Freigabe des Impfstoffes. Erst dann kann das Impfzentrum Bamberg auf der Basis der verfügbaren Impfdosen Anfragen verlässlich beantworten und in die Terminvergabe eintreten. Mit dem aktuellen Kenntnisstand rechnen wir damit, dass dies ab Anfang kommender Woche der Fall sein wird. Dann wird bekanntgegeben, wie die Impfwilligen mit dem Impfzentrum in Kontakt treten können.

Text/Bilder: Stadt Bamberg

Anmeldung für Weihnachtsgottesdienste

Für die Weihnachtsgottesdienste ist eine Anmeldung zwingend erforderlich, um die geltenden Infektionsschutzmaßnahmen einhalten zu können. Alle Infos findet Ihr hier.

Öffnungszeiten für den Wertstoffhof Burgebrach (Kapellenfeld 7):
Dienstag, 15 – 17 Uhr
Donnerstag, 16 – 18 Uhr
Samstag, 10 – 13 Uhr
Das Anliefern von Wertstoffen zum Wertstoffhof außerhalb der Öffnungszeiten bzw. das Abladen vor dem Eingang ist nicht gestattet.

Rathäuser und Bauhof geschlossen

Einer Empfehlung des Bayer. Staatsministeriums des Inneren folgend und mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen bleiben die beiden Rathäuser in Burgebrach und Schönbrunn sowie der Bauhof der Verwaltungsgemeinschaft Burgebrach vom 16.12.2020 bis einschließlich 10.01.2021 geschlossen.

In unaufschiebbaren Angelegenheiten ist im Rathaus Burgebrach ein telefonischer Notdienst unter der Tel. 09546/9416-11 eingerichtet.


Update, Donnerstag 17.12.2020 – 16:04 Uhr

Aktuelle Corona-Fallzahlen (Stand 17.12.2020, 15:00 Uhr):

Stadt Bamberg: 597
Landkreis Bamberg: 585
Markt Burgebrach: 47

Quelle: Landratsamt Bamberg


Update, Montag 14.12.2020 – 19:32 Uhr

Musikhaus Thomann

Der erneute Lockdown betrifft auch den Laden, die Reparaturannahme und die Caféteria t.kitchen des Musikhaus Thomann in Treppendorf​. Alle Updates und Informationen zu den Corona-Hygiene-Maßnahmen auf dem Thomann-Campus findet Ihr auf dem t.blog.

Besuchsverbot in der Steigerwaldklinik

„Ab Montag, den 14.12.2020 gilt in unserer Juraklinik Scheßlitz sowie unserer Steigerwaldklinik Burgebrach ein generelles Besuchsverbot“, so die GKG Bamberg.

Weiter heißt es: „Dieser Entschluss wurde aufgrund des derzeitigen Infektionsgeschehens in Stadt und Landkreis Bamberg und zum bestmöglichen Schutz unserer Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getroffen. Palliativsituationen sind mit dem ärztlichen Dienst abzusprechen und von der Regelung ausgenommen.“


Update, Montag 14.12.2020 – 18:04 Uhr

Aktuelle Corona-Fallzahlen (Stand 14.12.2020):

Stadt Bamberg: 519
Landkreis Bamberg: 513
Markt Burgebrach: 42

Quelle: Landratsamt Bamberg


Am Sonntag, 13. Dezember 2020, wurden von Bund und Ländern weitere Maßnahmen zur Beschränkung der Kontakte ergriffen, um die Zahl der Neuinfektionen deutlich zu reduzieren. Eine Übersicht zu den ab Mittwoch, 16. Dezember 2020, bis Sonntag, 10. Januar 2021, geltenden Regelungen findet Ihr hier:

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder werden am 5. Januar 2021 erneut beraten und über die Maßnahmen ab 11. Januar 2021 beschließen.

Quelle: Bundesregierung

- Anzeige -
- Anzeige -

Andere Artikel

- Anzeige -

Folge uns!

4,149FansGefällt mir
1,528 AbonnentenFolgen
264 AbonnentenFolgen
- Anzeige -

Letzte Artikel

- Anzeige -