- Anzeige - spot_img
-3.3 C
Burgebrach
Mittwoch, Februar 8, 2023
spot_img
spot_imgspot_img
- Anzeige -spot_img

Markt Burgebrach bringt zum Jahresende Bebauungspläne auf den Weg

Zum Jahresabschluss befasste sich der Marktgemeinderat noch einmal mit der Aufstellung von drei Bebauungsplänen. In Stappenbach „Seeäcker“ entstehen 12 neue Wohnbaurechte und in „Krumbach-Nord“ sechs Bauplätze. Auch in „Dietendorf Ost“ werden weitere Bauplätze ausgewiesen. Der Marktgemeinderat Burgebrach fasste jeweils dazu die Aufstellungsbeschlüsse.

Wechsel im Marktgemeinderat

Auf eigenem Wunsch ist die Marktgemeinderätin Ingrid Pflefka aus dem Marktgemeinderat Burgebrach ausgeschieden. Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk dankte ihr für ihr konstruktives Mitwirken. In ihrer Amtszeit seit 2014 hat sie sich besonders auch im Schulverbandsausschuss eingesetzt. In ihrem Heimatort Mönchsambach war sie stets Ansprechpartnerin für die Bürger und die Vereine.

Als Listennachfolger der Wählergemeinschaft Oberer Grund (WOG) stellte der Marktgemeinderat Matthias Reuß aus Mönchherrnsdorf fest.

Positiver Jahresabschluss

In seinem Jahresschlusswort blickte Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk auf das vergangene Jahr 2022 zurück.

Am Anfang war die Corona-Pandemie ein brisantes Thema. Weitere Krisen wie Krieg in der Ukraine, Energiekrise, Inflation und Lieferkettenprobleme kamen dazu und sind noch heute stets im Alltag präsent. Trotz der damit verbundenen enormen Herausforderungen wurde im Markt Burgebrach einiges vorangebracht.

Im Bereich der Bauleitplanungen wurden dabei mit Verfahren in Mönchsambach, Dietendorf, Krumbach, Stappenbach, Dürrhof, Dippach, Lagerhausstraße Burgebrach, Vollmannsdorf, Im Knöckel und Steinknock Burgebrach, „Agrovoltaikanlage an den Drudenleiten“ mit Änderung des Flächennutzungsplanes zahlreiche Bauleitpläne bearbeitet, teilweise abgeschlossen und entsprechende Erschließungsmaßnahmen angegangen.

Die Dorferneuerungen in Dippach und Treppendorf wurden fortgeführt. Im Bereich der Städtebauförderung konnte der Teilbereich Würzburger Straße/Treppendorfer Straße abgeschlossen werden und stellt eine deutliche Aufwertung dar, ebenso wie es bei der Umgestaltung des Dorfangers zu erwarten ist. Eine neue Mobilstation in der Lagerhausstraße wird im Gesamtkonzept des Landkreises Bamberg verkehrsplanerisch neue Perspektiven bieten und die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz wesentlich verbessern.

Auch der Schutz unserer Bürgerschaft hat zusätzliche Qualität erfahren. Die Feuerwehren wurden bedarfsgerecht ausgestattet. U.a. wurden digitale Funkmeldeempfänger beschafft. Das Feuerwehrkonzept wurde aktualisiert. Defibrillatoren wurden erworben und werden demnächst im Gemeindegebiet verteilt.

Die Baumaßnahme zur Erweiterung des Schulzentrums liegt voll im Zeit- und Kostenplan. Derzeit wird das Erdgeschoss errichtet. Für die Rathauserweiterung ist die Grundsteinlegung im Januar vorgesehen. Der Ausbau von erneuerbaren Energien hat der Marktgemeinderat ausführlich diskutiert. Im Südosten entsteht auf dem gemeindeeigenen Grundstück eine Freiflächenphotovoltaikanlage.

Als eine der ersten Gemeinden hat der Markt Burgebrach das Betreibermodell ausgewählt und mit der Telekom Deutschland einen Servicevertrag zum Betrieb des neu zu errichtenden Breitbandnetzes geschlossen.

Die neue Brunnengestaltung in Hirschbrunn, die Straßensanierung in Büchelberg, der Gesundheitsparcours an der Steigerwaldklinik, die umfassende Ertüchtigung der Kläranlage, die Sanierung der Brückenheiligen bei Grasmannsdorf sind weitere Maßnahmen in der Ausführungsphase.

„Zuletzt haben wir mit dem Erwerb des Gasthofes „Goldener Hirsch“ ein klares Bekenntnis zum Erhalt unserer fränkischen Wirtshauskultur abgegeben.“

„All diese Maßnahmen, deren Aufzählung noch nicht einmal vollständig ist, haben wir im Jahr 2022 bearbeitet und vorangetrieben.“

Maciejonczyk dankte seinen Kolleginnen und Kollegen im Marktgemeinderat für das offene, konstruktive und stets sachorientierte Mitwirken. Sein Dank galt weiter der Verwaltung und dem Bauhof und allen weiteren Bereichen, die mit großem Fleiß diese Aufgabenfülle bewältigt haben. Für die vertrauensvolle Zusammenarbeit dankte er dem Schönbrunner Bürgermeisterkollegen Dirk Friesen.

2023 – 1000 Jahre Ampferbach – 1000 Jahre Burgebrach

Das Jahr 2023 wird für unsere Marktgemeinde Burgebrach sicher ein ganz besonderes: Burgebrach und auch der Gemeindeteil Ampferbach feiern jeweils 1000-jähriges Jubiläum. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange.

Text/Quelle: Elke Pieger

- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Andere Artikel

- Anzeige - spot_img

Folge uns!

4,163FansGefällt mir
1,703 AbonnentenFolgen
273 AbonnentenFolgen
- Anzeige -spot_img

Letzte Artikel

- Anzeige -spot_img