23.7 C
Burgebrach
Sonntag, Juni 20, 2021
spot_img
- Anzeige -spot_img

Neue Pumptrackanlage für Burgebrach

Der Marktgemeinderat Burgebrach hat die Errichtung einer neuen Pumptrackanlage beschlossen. Auf Wunsch von mehr als 80 Jugendlichen hat der Markt Burgebrach eine Planung von der einschlägigen Fachfirma erstellen lassen, bei dem sich die Jugendlichen selbst in einem Workshop einbringen konnten, so Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk. Robin Specht von der Fa. RadQuartier GmbH, Gattendorf, präsentierte dem Marktgemeinderat einen Entwurf mit einer asphaltierten Pumptrack Anlage und einer Kids Pumptrackstrecke. Das gemeindeeigene Gelände – im Süd-Osten angrenzend an die Sport- und Freizeitanlage – bietet eine gute Ausgangsposition für eine alters- und sportartübergreifende Freizeitstätte. Die spezielle Fahrbahnfläche des Pumptracks ermöglicht über 15 Sportarten wie Moutainbike, BMX, Inlineskaten, Scooter usw. 

Selbst Rollstuhlsportlern finden hier eine geeignete Plattform. Das rund 3.200 m² große Gelände ist gut an den ausgebauten Radweg angebunden. 

In einer Endlosschleife angelegt erhält der Pumptrack eine Fahrfläche von über 715 m² und eine Fahrlänge von ca. 215 m. Kleinkindern und „Beginnern“ werden Chancen geboten, ihre Motorik und Balance auf dem Kids/Laufrad Pumptrack mit einer Gesamtfahrfläche von 190 m² und einer Fahrlänge von 55 m auszuloten. Hier ist auch ein zentrales Aufenthalts- und Warteareal eingeplant. Die Zwischenbereiche der Fahrbahnen werden als Sport- und Spielrasen angelegt. In der kompletten Anlage werden zur schnellen Trocknung Sickergruben verbaut.

Diese Anlagen erfahren auch in anderen Gemeinden großen Zuspruch, so Specht. Er ist der Auffassung, dass gesellschaftliche Mehrwerte wie Gesundheit, Sport, Spaß, Bildung, soziale Integration, Tourismus usw. gefördert werden. Insgesamt kostet die Anlage geschätzt 260.000 €.

Aufgrund von Nachfragen nach einer Skateranlage führte Specht aus, dass Skater diese Anlage auch nutzen können. Es wurde aber beschlossen, dass neben den Vorbereitungen zur Ausschreibung auch Möglichkeiten der Ergänzung für den Skatersport geprüft werden sollen. Bereits im Juli soll die Vergabe der Maßnahme erfolgen, so Bürgermeister Maciejonczyk. Bis Ende der Sommerferien kann zeitnah das gewünschte attraktive Angebot der Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden.

Text: E. Pieger

- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Andere Artikel

- Anzeige - spot_img

Folge uns!

4,168FansGefällt mir
1,528 AbonnentenFolgen
271 AbonnentenFolgen
- Anzeige -spot_img

Letzte Artikel

- Anzeige -spot_img