8 C
Burgebrach
Sonntag, Februar 28, 2021
- Anzeige -

Ringen: TSV Burgebrach besiegt Untergriesbach deutlich mit 23:14

Oberliga

Michael Uzelino vom TSV Burgebrach freut sich über seinen souveränen 15:0 Überlegenheitssieg. Vier wichtige Punkte zum 23:14 Sieg des TSV Burgebrach über den SV Untergriesbach.
Michael Uzelino vom TSV Burgebrach freut sich über seinen souveränen 15:0 Überlegenheitssieg. Vier wichtige Punkte zum 23:14 Sieg des TSV Burgebrach über den SV Untergriesbach.
Nach 6 Kämpfen war die Begegnung zwischen dem TSV Burgebrach und den Gästen aus Untergriesbach mit 12:11 völlig ausgeglichen. Am Ende konnte der TSV als Tabellendritter, dem Spitzenreiter mit einem deutlichen 23:14 Heimsieg ein Bein stellen und vom Thron stoßen. Neben der Niederlage von Untergriesbach, siegte der RSV Schonungen souverän gegen Penzberg. Deshalb gibt es in der Tabelle einen Führungswechsel. Neuer Tabellenführer mit 9:3 Punkten ist nun der RSV Schonungen, gefolgt von den punktgleichen Untergriesbach und Burgebrach, die jeweils 8:4 Punkte haben.


Aber auch Mietraching und der SV Johannis Nürnberg II haben mit 7:5 Punkten und ihren Siegen über Freising und Hof weiterhin Tuchfühlung nach oben. Die Oberliga ist in diesem Jahr sehr eng beieinander. Gerade mal 2 Punkte trennen den Ersten vom Fünften. Hier wird es in dieser Saison noch einige Kämpfe, um die Tabellenspitze geben. Freising (4:8), Hof (3:9) und Penzberg (2:10) trennen im Abstiegskampf auch nur zwei Punkte. Am kommenden Samstag kämpfen die Burgebracher in Hof.


57 kg Freistil: Hier konnte der TSV keinen Gegner stellen (0:4).
[divide style=“dots“]
130 kg Gr.-röm.: Jens Brosowski siegte an diesem Abend bereits auf der Waage, weil die Gäste im Schwergewicht unbesetzt waren (4:4).
[divide style=“dots“]
61 kg Gr.-röm.: Dragos Cimpanu schulterte Johannes Lenz bereits nach einer Minute. Bis zu diesem Zeitpunkt baute er seine Punkteführung auf 5:0 aus. (8:4).
[divide style=“dots“]
98 kg Freistil: Griechisch-römisch Spezialist Markus Zürl hielt sich lange in der für ihn eigentlich ungewohnten Stilart (Freistil), gegen den starken Ungarn Tamas Fodor. Sein Gegner nutzte diese Besonderheit gut aus und trug einige Beinangriffe vor, mit denen er punkten konnte. Gegen Ende des Kampfes wurde der Ungar zum Überlegenheitssieger mit 17:1 Punkten erklärt (8:8).
[divide style=“dots“]
66 kg Freisitil: Michael Uzelino ließ Christoph Überreiter keine Chance. Nach zwei Minuten schulterte er seinen Gegner bei einer überlegenen 15:0 Punkteführung. Mit diesem starken Sieg brachte er den TSV Burgebrach zur Halbzeit wieder in Führung (Halbzeitstand 12:8).
[divide style=“dots“]
86 kg Gr.-röm.: Marcel Kastner und Andreas Buchetmann standen sicher und kämpften im Standkampf bereits um die Fassart. Im Bodenkampf hatte der TSV`ler gegen die Durchdreher seines Gegners wenig Abwehrmöglichkeiten. Nach zwei gekämpften Runden gewinnt der Gast mit 10:0 nach Punkten (12:11).
[divide style=“dots“]
66 kg Gr.-röm.: Der siebte Kampf bei einem Stand von 12:11 für den TSV. Leonardo Quintero Torres baute nun die TSV Führung mit einem schnellen und überlegenen 15:0 Sieg über Florian Unfried aus (16:11).
[divide style=“dots“]
86 kg Freistil: Michael Giehl und Oliver Banyi boten zu Beginn einen interessanten Kampf. Im weiteren Kampfverlauf zog der Burgebracher die Zügel an und gewann folgerichtig mit 12:3 nach Punkten (19:11).
[divide style=“dots“]
75 kg Freistil: Pascal Marechal konnte sich gegen Benedict Pauli nicht entscheidend durchsetzen. Mit 8:0 wurde sein Gegner zum Punktsieger erklärt (19:14).
[divide style=“dots“]
75 kg Gr.-röm.: Dominik Winkler erhielt die Punkte gleich nach der ersten Aktion, weil Benedikt Heindl mit Übergewicht antrat (Endstand 23:14).
[divide style=“dots“]

Gruppenoberliga

Vor dieser Begegnung waren die Rollen klar verteilt. Niemand hätte geglaubt, dass der TSV II den Kampf gegen den haushohen Favoriten aus Erlangen so knapp gestalten kann. Mit 25:26 hatte dieses Duell wohl den knappsten Ausgang. Sichtlich erleichtert waren die Gäste, als ihr knapper Sieg feststand. Rechneten sie doch nicht mit so einer engagierten Burgebracher Mannschaft.

Trainer Michael Giehl: „Diese Leistung macht mir große Hoffnungen für die kommenden Aufgaben. Wir waren dem Sieg sehr nah. Da lag es nur an einzelne Kleinigkeiten. Hervorheben möchte ich Fabian Kremer, der seinen Gegner zweimal sicher besiegte“.

Für Burgebrach siegten: Christopher Rippl, Alexander Giehl, Fabian Kremer, Tamerlan Shuaipov, Christopher Rippl und Josef Giehl.

- Anzeige -
- Anzeige -

Andere Artikel

- Anzeige -

Folge uns!

4,148FansGefällt mir
1,528 AbonnentenFolgen
264 AbonnentenFolgen
- Anzeige -

Letzte Artikel

- Anzeige -