- Anzeige - spot_img
5.6 C
Burgebrach
Donnerstag, Dezember 2, 2021
spot_img
spot_imgspot_img
- Anzeige -spot_img

Ringen: Burgebrach siegt beim Schlusslicht souverän

TSV gewinnt beim SC 04 Nürnberg mit 23:8 und sichert den zweiten Platz

Obwohl der Sieg am Ende mit 23:8 sehr deutlich ausgefallen ist, so war es doch ein hartes Stück Arbeit für den Tabellenzweiten aus Burgebrach. Alle Kämpfe wurden intensiv geführt. Im letzten Kampf erhielt der Nürnberger Ringer wegen einer Tätlichkeit sogar die rote Karte. Für den TSV verlief der Kampf erwartungsgemäß.

Abteilungskoordinator Mario Ziegler: „Wir haben hier klar gewonnen und sind unserer Favoritenrolle voll gerecht geworden. Die Nürnberger haben es uns allerdings nicht leicht gemacht.“

Am kommenden Samstag empfangen die Burgebracher den ATSV Kelheim in der Windeck Halle.

57 kg Gr.-röm.: Johann Engelhardt stellte sich im Laufe des Kampfes immer besser auf seinen Gegner ein. Am Ende musste er sich gegen Julian Edel eine knappe Punktniederlage gefallen lassen (2:0).

130 kg Freistil: Jens Brosowski und Ruslan Matiev lieferten sich ein spannendes und sehr knappes Duell. Der TSV`ler siegte dann knapp nach Punkten (2:1).

61 kg Freistil: Christopher Rippl setzte sich mit 7:3 gegen Michael Welz durch und brachte mit diesem Sieg den TSV erstmals in Front (2:3).

98 kg Gr.-röm.: Patrik Szabo ließ Lawrence Muoh keine Chance und wurde zum souveränen Überlegenheitssieger erklärt (2:7).

66 kg Gr.-röm.: Dragos Cimpanu bekommt die Punkte bereits auf der Waage, weil die Gastgeber hier keinen Gegner stellten (Halbzeitergebnis 2:11).

86 kg Freistil: Hier war der TSV unbesetzt (6:11).

71 kg Freistil: Yunier Castillo-Silveira hatte Aleksander Drozdek jederzeit im Griff. Er gewinnt Mitte der zweiten Hälfte überlegen mit 16:1 (6:15).

80 kg Gr.-röm.: Stark wie Dominik Winkler seinen Nürnberger Gegner beherrschte. Bereits in der ersten Hälfte wurde er gegen Ahoora Cheraghashar zum 16.1 Überlegenheitssieger erklärt (6:19).

75 kg Gr.-röm.: Alexander Giehl und Andrej Kaltschew waren gleichstark. Dementsprechend wurde dieser Kampf auch von beiden Ringern geführt. Am Ende hatte der Gastgeber hauchdünn die Nase vorn (8:19).

75 kg Freistil: Josef Giehl und Murad Dzhamaev kämpften verbissen um jede Wertung. Nach 3:30 Min. verlor der Nürnberger die Nerven und er beging eine Tätlichkeit. Daraufhin brach der Schiri den Kampf zu Gunsten des Burgebrachers ab und der Nürnberger erhielt die rote Karte (Endstand 8:23).

Landesliga Nord Männer

SC 04 Nürnberg II – TSV Burgebrach II 18:27

Für den TSV siegten: Nils Hetzel, Lucas Nein, Philipp Kellner, Felix Pflauger und Johannes Baum.

Bezirksliga Mittel/Oberfranken Schüler 11:46

Für Burgebrach gewannen: Edurad Quiring, Lukas Bittel, Xaver Engelhardt, Anatoli Schlee, Muchmad Chakimov, Nick Gutorov und Johann Engelhardt.

Yunier Castillo-Silveira (rechts) vom TSV Burgebrach ist ein Punktegarant im Oberligateam der Mattenklopfer aus dem Steigerwald. Auch in Nürnberg wurde er zum Überlegenheitssieger erklärt. Mit hervorragend durchgeführte Beinangriffe zermürbt er seine Gegner und punktet dann weiter in der Bodenlage.

Text & Bild: Volkmar Schmal

- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Andere Artikel

- Anzeige - spot_img

Folge uns!

4,163FansGefällt mir
1,703 AbonnentenFolgen
276 AbonnentenFolgen
- Anzeige -spot_img

Letzte Artikel

- Anzeige -spot_img