- Anzeige - spot_img
4.1 C
Burgebrach
Donnerstag, Dezember 2, 2021
spot_img
spot_imgspot_img
- Anzeige -spot_img

Burgebrach ist Vizemeister der Oberliga

Der TSV Burgebrach beendet die Saison 2014 mit dem 2.Platz in der dritthöchsten deutschen Liga. Die Burgebracher konnten den Ausfall von Leo Quinterro Torres, Marcel Kastner und Tobias Nendel nicht kompensieren und so verliert der TSV knapp mit 14:18 beim ASV Hof.

Da Johannis Nürnberg II gegen Hallbergmoos deutlich mit 8:24 verliert, können sich die Burgebracher trotz knapper Niederlage auf die Vizemeisterschaft in der Bayerischen Oberliga freuen. Den Kampf in Hof hätten beide Teams gewinnen können. Am Ende waren es Kleinigkeiten und die ersatzgeschwächte Mannschaft, die dieses Duell entschieden haben. Die Fans beider Vereine unterstützten ihre Mannschaften hervorragend. Trostberg kann auch im letzten Kampf gegen Penzberg nicht gewinnen und steigt in die Bayernliga ab. Untergriesbach muss überraschend gegen Freising eine hohe Heimpleite einstecken und Aufsteiger Hallbergmoos schickt Johannis II mit einem 24:8 nach Hause.

 

 

55 kg Gr.-röm.: Christopher Rippl kam gegen den forsch angreifenden Matthias Hader nicht zurecht. Er versuchte gegen zu halten, allerdings wurde er Mitte der zweiten Hälfte geschultert (4:0).

130 kg Freistil: Jens Brosowski brachte Christoph Neithardt mit einer sensationell starken Leistung die erste Saisonniederlage bei. Herrlich wie er einen 4:0 Punktsieg herauskämpfte und seinem Gegner keine Wertung zu ließ (4:2).

61 kg Freistil: Edwin Dominguez ließ Muhammes Ali Bayramoglu keine Chance und machte den 16:0 Überlegenheitssieg mit Durchdrehern in der Bodenlage perfekt (4:6).

98 kg Gr.-röm.: Hier war Burgebrach unbesetzt (8:6).

66 kg Gr.-röm.: Dragos Cimpanu kämpfte aktiv gegen Dirk Walter. Bei einer 5:0 Punkte Führung wurde der Kampf wegen der passiven Ringweise seines Gegners abgebrochen und der Burgebracher zum Disqualifikationssieger erklärt (Halbzeitstand 8:10).

86 kg Freistil: Sehr gut auf Michael Giehl eingestellt war der Hofer Fabian Roderer. Der Burgebracher versuchte mit Achselwürfen zu gewinnen, wurde aber ab und zu abgefangen. So kam es zu einem 18:5 Punktsieg für den Hofer (11:10).

66 kg Freistil: Der Krimi ging weiter. Michael Uzelino machte Dampf gegen Florian Pohl. Mit 16:1 gewann er durch technische Überlegenheit und brachte den TSV wieder in Führung (11:14).

86 kg Gr.-röm.: Der Landesligaringer Fabian Kremer bemühte sich gegen Kai Schramm, musste aber nach 1:08 Min. die Überlegenheit seines Gegners anerkennen (15:14).

75 kg Gr.-röm.: Noch zwei Kämpfe beim Stand von 15:14 für Hof. Dominik Winkler hatte mit Andraes Luley eine ganz schwere Aufgabe. Der Burgebracher machte wieder einen sensationell starken Kampf. Kurz vor Schluss führte Winkler mit 4:4, als der Schiri den Kampf mit einer Einser Wertung wegen Passivität, (unverständlicher Weise aus TSV Sicht) für den Ringer vom ASV Hof entschied (16:14).

75 kg Freistil: Pascal Marechal und Fabian Rottmann hieß das letzte Gefecht. Der Sieger kann den Kampf entscheiden. Der TSV`ler versuchte mit Fussfeger zum Erfolg zu kommen. Diesen nutzte aber der Hofer zu zwei Beinangriffen, mit denen punkten konnte und einen 5:1 Punktsieg erkämpfte (Endstand 18:14).

- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Andere Artikel

- Anzeige - spot_img

Folge uns!

4,163FansGefällt mir
1,703 AbonnentenFolgen
276 AbonnentenFolgen
- Anzeige -spot_img

Letzte Artikel

- Anzeige -spot_img