- Anzeige - spot_img
4.1 C
Burgebrach
Donnerstag, Dezember 2, 2021
spot_img
spot_imgspot_img
- Anzeige -spot_img

Burgebrach kämpft, bleibt aber chancenlos

Ringen Oberliga

Drei knappe Siege für den TSV Burgebrach haben nicht gereicht. So setzte sich der Favorit und Zeitplatzierte aus Westendorf erwartungsgemäß und hochverdient mit 19:4 durch. Die zahlreichen Zuschauer in der Windeck Halle sahen kämpferische Duelle. Insgesamt gingen sieben Kämpfe über die Zeit. Drei wurden vorzeitig entschieden. Für Burgebrach machte Johann Engelhardt den besten Kampf.

Abteilungsleiter Volkmar Schmal „Wir hatten uns im Vorfeld mehr erhofft. So eine deutliche Heimniederlage ist  natürlich nicht schön. Aber unsere Jungs haben sich nie aufgegeben. Unserem Gegner zolle ich großen Respekt für diese Leistung. Sie haben verdient gewonnen. Wir haben gekämpft, blieben aber insgesamt chancenlos. Wir werden jetzt nächstes Wochenende, am Samstag gegen Mietraching (19:30 Uhr) und am Sonntag (17:00 Uhr) gegen den SC Anger hoffentlich wichtige Punkte erkämpfen“.  

57 Kg Freistil: Muchmad Chakimov versuchte die Beinangriffe von Edriz Fazeli abzuwehren, musste aber in der zweiten Hälfte die Überlegenheit seines Gegners anerkennen (0:4).

130 kg Gr.-röm.: Jens Bayer und Felix Kiyek lieferten sich ein ausgeglichenes Duell, mit dem knappen 3:1 Punktsieges des Gastes (0:5).

61 kg Gr.-röm.: Dragos Cimpanu holte gegen Michael Steiner schnell sechs Punkte. Doch dann gelang seinem Gegner eine herrliche Schleuder. Der Burgebracher brachte dann den 6:4 Punktsieg über die Zeit (1:5).

98 kg Freistil: Michael Giehl machte gegen Luis Alejandro Villagomez mit einem herrlichen Angriff eine Einser Wertung. Sein Gegner punktete allerdings mit sehr schnellen Aktionen und wurde in der zweiten Hälfte zum Überlegenheitssieger erklärt (1:9).

66 kg Freistil: Yunier Castillo Silveira hatte Nasrat Nasratzada jederzeit im Griff. Mit Beinangriffe und im Bodenkampf erkämpfte er sich Vorteile für den souveränen 7:0 Punktsieg (Halbzeitstand 3:9).

86 kg Gr.-röm.: Dominik Winkler und der fast 10 kg schwerere Felix Jürgens waren ebenbürtig. Beide lieferten sich einen spannenden Kampf. Am Ende musste sich der TSV`ler knapp mit 4:7 geschlagen geben (3:11).

71 kg Gr.-röm.: Stark, wie Johann Engelhardt gegen Tizian Reggel von Beginn an loslegte. Schnell führte er mit 5:1. Sein Gegner gab sich aber nie auf. Am Ende gewinnt der Burgebracher Jugendringer hauchdünn mit 6:6 nach Punkten (4:11).

80 kg Freistil: Milan Mester kam mit der klug eingestellten Taktik von Simon Einsle nicht zurecht. Er probierte mit Beinangriffe zum Erfolg zu kommen. Am Ende musste er eine knappe unerwartete 2:1 Niederlage einstecken (4:12).

75 kg Freistil: Josef Giehl wurde von Matthias Einsle Mitte der ersten Hälfte ausgepunktet (4:16).

75 kg Gr.-röm.: Felix Pflauger zeigte gegen Michael Heiß einen beherzten Kampf. Er punktete mit einigen schönen Aktionen, wurde aber selbst ab und zu ausgekontert und musste seinem Gegner einen Punktsieg überlassen (Endstand 4:19).

Der amtierende deutsche A-Jugend Meister Johann Engelhardt (oben) machte im Burgebracher Oberligateam der Männer den besten Kampf für die Heimmannschaft.
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Andere Artikel

- Anzeige - spot_img

Folge uns!

4,163FansGefällt mir
1,703 AbonnentenFolgen
276 AbonnentenFolgen
- Anzeige -spot_img

Letzte Artikel

- Anzeige -spot_img