- Anzeige - spot_img
17.5 C
Burgebrach
Montag, Mai 16, 2022
spot_img
spot_imgspot_img
- Anzeige -spot_img

Handball-Damen des TSV holen Punkt gegen den Ersten

Burgebrach (ir/mad) – In einem spannenden und umkämpften Spitzenspiel der Damen-Bezirksliga West konnte der Tabellenzweite TSV Windeck 1861 Burgebrach dem Tabellenführer vom TV Ebern den ersten Punktverlust der Saison beibringen. Nach 60 Minuten stand es in der Windeckhalle 16:16, dabei war der Ausgang des Spiels bis zum Ende offen, sogar ein Sieg war bis zum Schluss noch für beide Mannschaften möglich. Die Herren hatten in ihrer Partie gegen die SG Rödental II einen rabenschwarzen Tag erwischt: Fast nichts ging zusammen, am Ende stand eine blamable 19:22-Niederlage gegen den Tabellenachten.

Schon zu Beginn der Damen-Partie zeichnete sich ab, dass zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die sich absolut auf Augenhöhe befinden. Die Eberner Damen erwischten den besseren Start in die Partie, gingen mit 0:2 in Führung, doch die Burgebracher Damen glichen schnell zum 2:2 aus. Bestärkt durch eine gute Abwehrleistung spielte Burgebrach, die auf L. Distler, M. Groß und U. Hirt verletztungsbedingt verzichten mussten, die Angriffe konsequent aus und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. So gelangen einige sehenswerte Kombinationen, oftmals scheiterten sie aber an der Eberner Schlussfrau. Dennoch konnte die Heimmannschaft mit einer Zwei-Tore-Führung (7:5) in die Pause gehen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste mit einem Tor der Gastmannschaft. Dann aber drehten die Burgebracher Damen auf und konnten den Zwei-Tore-Vorsprung der ersten Hälfte nicht nur halten (9:7), sondern über 11:8 sogar auf einen vier-Tore Vorsprung (15:11) ausbauen. Zweieinhalb Minuten vor Schluss stand es 16:14 für Burgebrach. Dann aber musste die Heimmannschaft geschwächt durch eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe in Unterzahl spielen. Die Eberner nutzten die Gunst der Stunde und stellten auf eine offensive Manndeckung um, konnten durch zwei Balleroberungen 20 Sekunden vor Schluss zum 16:16 Entstand ausgleichen.

Bei den Damen spielten Lisa Ludwig(10 Tore), Franziska Schwab (3), Theresa Enzbrenner (2), Micha Krause (1), Nina Ammon, Michaela Jäger Lisa Köberlein,, Hedwig Röckelein, Isabell Röckelein, Mona Strasser und Ramona Schwab im Tor
 
[divide]

Die Männer des TSV fanden gegen die SG Rödental II über die ganze erste Halbzeit nicht ins Spiel. Zu statisch spielten sie im Angriff, zu viele Fehler leisteten sie sich durch Fahrlässigkeiten. Bis zur Pause ließen sie keine Spur vom begeisternden Kombinationsspiel der vorangegangen Partie erkennen, lagen 6:11 zurück.

Die ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit reichten den Gastgebern, zum 11:11 auszugleichen, was zeigt, wie leicht die Gäste zu schlagen gewesen wären. Leider riss nach diesen guten fünf Minuten der Faden schon wieder und Rödental konnte sich wieder auf sechs Tore Vorsprung in der 57. Minute absetzen. Das Ergebnis von 19:22 war da schon fast schmeichelhaft.

Trainer Peter Grass sagte: „Das einzig Gute heute war, dass unsere Spieler bis zur letzten Sekunde nicht aufgaben. Ansonsten eine Partie zum Abhaken.“

Bei den Männern spielten Jörn Scharf (6 Tore), Andi Brunner, Phillip Koch, Wolfgang Sperber (je 3), Michael Derbacher, Florian Krebs, Daniel Schirber, Florian Uri (je 1), Jürgen Fischer, Norman Hallbauer, Matthias Krause, Fabian Selig und im Tor Ralf Fuchs und Holger Schleger.
 
[divide]

Die weibliche D-Jugend spielte unentschieden gegen den TV 1886 Ebersdorf, die weibliche C-Jugend unterlag 14:15 gegen die MSG Eltersdorf-Niederlindach, und die weibliche B-Jugend verlor 9:28 gegen den TV Marktleugast.
 

- Anzeige -spot_img
- Anzeige -spot_img

Andere Artikel

- Anzeige - spot_img

Folge uns!

4,163FansGefällt mir
1,703 AbonnentenFolgen
276 AbonnentenFolgen
- Anzeige -spot_img

Letzte Artikel

- Anzeige -spot_img