- Anzeige - spot_img
5.6 C
Burgebrach
Donnerstag, Dezember 2, 2021
spot_img
spot_imgspot_img
- Anzeige -spot_img

TSV II muss sich nach guten Kämpfen in Bindlach mit 12:28 beugen

Trainer Alexander Winkler wusste es schon vor dem Kampf. „Die Gastgeber haben eine für die Landesliga überdurchschnittliche Mannschaft. Mehr als die halbe Oberligamannschaft vom letzten Jahr kämpft jetzt in der zweiten Bindlacher Mannschaft. Die Erste vom ASC Bindlach (ist ja auch Gegner des TSV in der 2.Bundesliga) hat sich dementsprechend verstärkt, so dass sie die vielen Oberligaringer  in der Landesliga einsetzen können. Wir haben in den einzelnen Begegnungen gut dagegen gehalten. Aber am Ende hat es leider nicht ganz gereicht. Die Gastgeber setzten einen kommenden Doppelstarter ein. Dann wird das Ergebnis möglicherweise auf 16:24 korrigiert. Meine Mannschaft hat auf jeden Fall viel Herz und Kameradschaft gezeigt. Das hat mir sehr gefallen.

 

Für die kommenden Kämpfe bin ich zuversichtlich, sagte der TSC Coach“. In der untersten Gewichtsklasse -55 kg stellte der TSV II keinen Gegner. Christopher Rippl (60 kg/G), Dominik Winkler (74 kg/F), Christian Giehl (84 kg/F) und Jan Stretz (120 kg/G) gaben jeweils die Höchstwertung gegen einen Ringer der Familie Adler ab. Johannes Graf (96/F) konnte den Schultersieg vom Aufstiegskampf nicht wiederholen. Diesmal verlor er gegen Devaughn Cedric Scott durch technische Überlegenheit. Mario Ziegler (74 kg/G) konnte gegen den amtierenden Deutschen Meister der A-Jugend Roland Schwarz nichts ausrichten.

Michael Uzelino (66 kg/F) gewann gegen Konstantin Iwastschenko souverän. Stark präsentierte sich Josef Giehl (66 kg/G) der Stefan Reichel schulterte. In der Aktion davor merkte er, dass er an der Hüfte seines Gegners erfolgreich sein kann. Plötzlich versuchte der TSV`ler es wieder. Er kam an die Hüfte, riss ihn herunter und schulterte ihn. Auch Alexander Giehl (74 kg/G) zeigte sich stark in Form. Ihm gelang gegen Christof Ramming ein hervorragender Schultersieg. „Insgesamt haben sich die neuen Regeln bewährt. Das Ringen wird dadurch noch attraktiver. Der Schiri Jürgen Fischer (Lichtenfels) setzte diese souverän um“ resümierte Jens Brosowski (1.Vorstand des Fördervereins „Die Mattenklopfer e.V.“.

Zirndorf gewinnt in Unterdürrbach, Bamberg entführt die Punkte aus Weißenburg und Bayreuth kehrt aus Schonungen mit einem souveränen Sieg heim. Am kommenden Samstag kämpft der TSV II in Zirndorf.

 

- Anzeige -spot_img
Vorheriger ArtikelHerzlich willkommen!
Nächster ArtikelSo haben wir gewählt!
- Anzeige -spot_img

Andere Artikel

- Anzeige - spot_img

Folge uns!

4,163FansGefällt mir
1,703 AbonnentenFolgen
276 AbonnentenFolgen
- Anzeige -spot_img

Letzte Artikel

- Anzeige -spot_img